Kontakt

Till Meyer

Clustermanager

T +49 331 730 61-269

Manuel Friedrich

Clustermanager

T +49 30 46302-535

Akteure

GEOkomm

Dem Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg GEOkomm gehört eine Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen sowie international agierende Großunternehmen der Branche an. Vervollständigt wird das Profil durch Forschungseinrichtungen der Geowissenschaften und Geoinformatik sowie Vertreter aus Landesbehörden, Wirtschaftsverbänden und weiteren Akteuren, die sich dafür einsetzen, einen florierenden Geoinformationsmarkt nachhaltig zu befördern. Zu den Zielen gehören, neben der Interessensvertretung der Mitglieder, im Wesentlichen das Verständnis für die technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz von Geoinformationen zu vertiefen und den Dialog zwischen Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft zur Fortentwicklung des Geodatenmarktes aktiv zu fördern.

Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum | GFZ

Das GFZ erforscht als nationales Forschungszentrum für Geowissenschaften weltweit das "System Erde" mit den geologischen, physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen, die im Erdinneren und an der Oberfläche ablaufen. Ziel der fachübergreifenden geowissenschaftlichen Forschung ist das Prozessverständnis auf allen Skalenbereichen, die von der atomaren Größe bis zu galaktischen Entfernungen, von Nanosekunden bis zu Milliarden Jahren reichen. Das GFZ untersucht unseren Planeten und die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen seinen Subsystemen Geosphäre, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre. Die Einbeziehung der Oberflächenprozesse erweitert die Forschungsarbeiten hin zum System "Erde-Mensch" als unseren Lebensraum.

Hasso Plattner Institut für Softwaresystemtechnik GmbH

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ist einmalig in der deutschen Universitätslandschaft: Nirgendwo sonst in Deutschland kann man „IT-Systems Engineering“ studieren – eine praxisnahe Alternative zum herkömmlichen Informatikstudiengang. Seine „School of Design Thinking“ offeriert Studierenden aller Fachgebiete eine innovative Zusatzausbildung im kreativen Entwickeln besonders nutzerfreundlicher Produkte und Dienstleistungen. Über seine Internet-Bildungsplattform openhpi.de bietet es Interessenten aus aller Welt kostenlose, offene Online-Kurse zur Informationstechnologie an. Forschungsthemen sind Enterprise Platform and Integration Concepts, Internet-Technologien und -Systeme, Human Computer Interaction, Computergrafische Systeme, Betriebssysteme und Middleware, Business Process Technology, Software-Architekturen, Informationssysteme, Systemanalyse und Modellierung und School of Design Thinking.

media.net berlinbrandenburg e.V.

Seit mehr als 15 Jahren zählt das media:net berlinbrandenburg zu einem der größten und erfolgreichsten regionalen Netzwerke der Medien- und Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Das media:net übernimmt eine zentrale Rolle bei der branchen- und länderübergreifenden Vernetzung von rund 450 Mitgliedsunternehmen: Vom etablierten und global agierenden Unternehmen bis zum neugegründeten, innovativen Start-up, kümmert sich der Verband um alle Player aus der Medien- und Kreativwirtschaft, IT und Kommunikation sowie Industrie 4.0. Das media:net bildet die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik – für Unternehmen, Interessen und den Standort Berlin-Brandenburg. Das media:net beteiligt sich gemeinsam mit Institutionen, Verbänden und Meinungsmachern aus Wirtschaft, Forschung und Politik an der Gestaltung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen der Region und greift mit Studien und Umfragen aktuelle Themen und Bedürfnisse seiner Mitglieder auf. Eine Vielzahl von Veranstaltung und Kommunikationsmaßnahmen bieten den Unternehmen eine kontinuierliche Präsenz und die Möglichkeit, sich gezielt mit ihren Leistungen und Services über das Netzwerk hinaus am Standort zu platzieren.

media.connect brandenburg

Das Netzwerk media.connect brandenburg will unter dem Dach des media.net berlinbrandenburg e.V. nachhaltig insbesondere Brandenburger KMUs der Medienbranche vernetzen und unterstützen. Es bietet den Mitgliedern wertvolle Kontakte und die Möglichkeit zum branchen- und länderübergreifenden Austausch durch eigene und Kooperationsveranstaltungen. media.connect.brandenburg kooperiert mit bereits bestehenden Institutionen und Netzwerken, um so Synergien zu nutzen und zu bündeln. Die Initiative des media.net berlinbrandenburg wird u.a. eng mit der Politik und den Bildungseinrichtungen in Brandenburg zusammenarbeiten.

MediaTech Hub Potsdam

Der MediaTech Hub Potsdam ist ein physischer Ort und ein Netzwerk zugleich. Er bündelt Innovationen von Digital Media und Digital Engineering am Standort. Auf Basis der am Standort gewachsenen Bewegtbild- und IT-Kompetenz werden neue digitale Verfahren der Datenverwertung und Medienproduktion (z. B. Virtual und Augmented Reality) entwickelt und umgesetzt. Der MediaTech Hub Potsdam bündelt dazu Innovationen von Digital Media und Digital Engineering. Mit seiner branchenübergreifenden Öffnung in einem einzigartigen Zusammenspiel wird Potsdam zum Innovationsraum der Digitalen Transformation. Der MediaTech Hub in Potsdam ist bundesweit der einzige Hub mit dem Schwerpunkt Media Technology. Drei Technologiefelder sollen in Zukunft besonders vorangetrieben werden: Digital Engineering, Future Media Technologies, Virtual/Mixed Augmented Reality / Volumetrie.

VRBB | Virtual Reality Berlin-Brandenburg e.V.

Der „Virtual Reality Berlin-Brandenburg e.V.“ bündelt alle Kompetenzen aus den beiden Bereichen Virtual und Augmented Reality. Neben Studio Babelsberg, UFA LAB, Exozet, SMI, Metropolis VR, Filmuniversität Babelsberg und HPI (D-School) sind 15 weitere namhafte Berliner und Brandenburger Film- und Fernsehproduzenten, Technologieunternehmer und Forschungsinstitute beteiligt. Ziel des Vereins ist es, die vorhandene Stärke des hauptstädtischen Netzwerkes aus Unternehmen und Industriepartnern zu bündeln, innovative Produkte und Geschäftsmodelle im Bereich VR/AR zu entwickeln und sich – gerade gegen die Konkurrenz aus China und den USA – wettbewerbsfähig aufzustellen.

Medienboard Berlin-Brandenburg

Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist die erste Anlaufstelle für die Film- und Medienwirtschaft in der deutschen Hauptstadtregion. Der Geschäftsbereich Filmförderung fördert Filme, High-End-Drama-Serien und filmbezogene Projekte, berät Filmschaffende in Finanzierungsfragen und unterstützt die Weiterbildung der Filmwirtschaft. Der Geschäftsbereich Standortentwicklung sorgt für die Profilierung des Medienstandorts im In- und Ausland, bietet aktuelle Informationen und Vernetzung. Er fördert medienbezogene Projekte, die Entwicklung von Inhalten in Games, Web, Mobile und VR sowie serielle Formate aus den Bereichen Webserie, Factual und Entertainment.

Medieninnovationszentrum Babelsberg | MIZ

Unter dem Leitthema RETHINKING BROADCASTING fördert das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) innovative Projekte und vermittelt Medienkompetenz. Die Förderprogramme und Bildungsangebote richten sich an Studierende, Start-ups, Medienprofis sowie JournalistInnen. Im Fokus steht der interdisziplinäre Austausch mit ExpertInnen, um Projekte und kreative Medienschaffende praxisorientiert zu fördern. Zu den Partnern des MIZ-Babelsberg gehören Hochschulen, Forschungsinstitute, sowie renommierte Technologie- und Medienunternehmen. Das MIZ-Babelsberg ist eine Einrichtung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

SIBB region

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg. Ziel ist die Verbindung der Branche in Brandenburg und somit die Steigerung der Sichtbarkeit über die Ländergrenzen hinaus. In zahlreichen Veranstaltungen fördert das Netzwerk Austausch, Kooperation und Wissenszuwachs. Spezielle Veranstaltungen wie die SIBB region Roadshow oder After Work Treffen führen die Unternehmen in verschiedenen Regionen Brandenburgs zusammen. SIBB region ist Bestandteil des SIBB e.V., dem Interessensverband der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion.

Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Die interdisziplinär orientierte künstlerische, technologische wie wissenschaftliche Lehre und Forschung zum universellen Thema Film kennzeichnet die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. 1954 als Deutsche Hochschule für Filmkunst gegründet und bekannt als Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF), gehört sie zu den modernsten und größten Filmschulen Deutschlands. Im Juli 2014 erlangte sie als erste deutsche Filmhochschule den Universitätsstatus. Mit ihrem einzigartigen gewerke- und team­orientierten Ausbildungsprofil, den erfolgreichen Produk­tionen und innovativen Forschungs­projekten trägt die Filmuniversität zur Zukunft der Bewegtbildmedien bei. Darüber hinaus ist die einzige Kunsthochschule des Landes Brandenburg mit ihren Weiter­bildungs­angeboten und Veranstaltungen ein Ort der kulturellen, sozialen und politischen Auseinandersetzung. Die Filmuniversität ist integraler Bestandteil der Babelsberger Medienstadt mit organischer Anbindung an Berlin.

Kreatives Brandenburg

Kreatives Brandenburg ist das zentrale Internetportal für alle Angehörigen der Kreativwirtschaft in Brandenburg. Das Portal ist Anlaufstelle und Präsentationsplattform und bietet Kreativen eine erste Orientierung: Es gibt Auskunft über Fördermöglichkeiten, Stipendien, Existenzgründung, Fortbildungen und zahlreiche weitere Themen rund um die Kreativwirtschaft des Landes Brandenburg. Über die Landesgrenzen hinweg kooperiert Kreatives Brandenburg mit Creative City Berlin. Über Kooperationen und Schnittstellen ist das Portal außerdem mit Branchennetzwerken aus der Kultur- und Kreativszene sowie externen Jobbörsen verbunden.

Creative City Berlin | CCB

Creative City Berlin ist die zentrale Plattform für Künstler, Kulturschaffende und die Kreativwirtschaft in Berlin. Das Portal informiert über aktuelle Fördermöglichkeiten, Workshops, Events, Jobs und berichten über Kulturereignisse in der Stadt.

Silicon Sanssouci

Silicon Sanssouci ist ein Zusammenschluss Potsdamer Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie, deren Ziel es ist, das Profil der Landeshauptstadt Brandenburgs als einen exzellenten IT-Standort zu schärfen. Sowohl die große Zahl bereits bestehender Unternehmen als auch die außerordentlich gute Infrastruktur machen Potsdam zu einem bedeutsamen und internationalen Standort für Produkte und Dienstleistungen aus der High-Tech-Branche. Die Stadt und ihre Industrie profitieren zweifellos von der Nähe zur Hauptstadt. Dennoch ist Potsdam wesentlich mehr als „nur“ ein Teil der Weltstadt Berlin: Als Zentrum einer wachstumsstarken Region haben Potsdam und seine Unternehmen einiges mehr zu bieten.