News
25.03.2020

COVID-19 | Unterstützung für die Kreativwirtschaft

Nicht nur unser tägliches Leben hat sich durch den Coronavirus massiv verändert. Wir wissen, dass die Situation gerade auch für Unternehmer*innen der Kultur- & Kreativwirtschaft eine große Herausforderung darstellt und wollen Ihnen dabei im Rahmen der Möglichkeiten helfen, die richtige Unterstützung und Informationen zu finden.

Wir haben einen Überblick über aktuelle Hilfsmaßnahmen und Unterstützungsangebote in Berlin und Brandenburg zusammengestellt und bemühen uns, die Seite stets aktuell zu halten.

Soforthilfe Corona Brandenburg

Das Land Brandenburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind, mit einem Soforthilfeprogramm.

Notleidende Unternehmen bis 100 Erwerbstätige sollen unbürokratisch und kurzfristig zwischen 9.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung erhalten können. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden und können ab sofort bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) beantragt werden >>> Direkt zur Beantragung

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben. Das Programm ist von seiner Ausrichtung gegenüber anderen möglichen Programmen vorrangig und zeichnet sich durch ein sehr einfaches Antragsverfahren aus.

Bei der Soforthilfe handelt es sich um einen Zuschuss, der aus Gründen der staatlichen Fürsorge des Landes Brandenburg zum Ausgleich von Härten im Zusammenhang mit der Corona-Krise für die erste Zeit zur Verfügung steht.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 9.000 EUR,
  • bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000 EUR,
  • bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000 EUR,
  • bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000 EUR.

Diese Unterlagen werden zur Antragstellung benötigt:

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) berät zur Antragstellung nach dem neuen Sofortprogramm unter der Service-Hotline +49. 331 - 730 61 222

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat eine Informationsplattform eingerichtet, auf der ab sofort alle bundesweiten Angebote gesammelt werden. Das Kompetenzzentrum KKW ist bemüht, diese Informationsplattform kontinuierlich mit neuen Links und Maßnahmen zu füllen, um eine möglichst umfangreiche Übersicht anbieten zu können.

Kreative Deutschland

Einen Überblick über Soforthilfen und Unterstützungsangebote für Kultur- und Kreativschaffende finden Sie auf dem Pad von Kreative Deutschland. Dieses Pad sammelt und aktualisiert sämtliche Soforthilfen und Unterstützungsangebote, die Kultur- und Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können. Das Informationsangebot wird bereitgestellt von Kreative Deutschland, dem Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V.

Medienboard | Unterstützungsangebote für Fördernehmer*innen und Branche

Den Länderförderungen in Deutschland ist klar, dass die Corona-Krise die gesamte Film- und Medienbranche vor existentielle Herausforderungen stellt. Es liegt im höchsten Interesse aller Förderer, die gesamte Branche mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln in dieser Krise bestmöglich zu unterstützen.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg steht im engen Austausch mit der Bundes- und allen Länderförderern, den Ländern Berlin und Brandenburg und den Aufsichtsgremien, um zeitnah und so unbürokratisch wie möglich, Hilfsmaßnahmen auf den Weg zu bringen.

Creative Europe | Für Teilnehmer an MEDIA geförderter Projekte

Die für Förderempfänger von MEDIA zuständige EACEA (Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur) der Europäischen Kommission hat sich über die Auswirkungen der Corona-Epidemie auf geförderte Projekte geäußert. MEDIA-Initiativen werden dazu aufgefordert, den formellen und offiziellen Verordnungen und Empfehlungen in ihrer Region zu folgen.

Die reguläre Durchführung geplanter Aktionen sollte in den nächsten Wochen und Monaten nur dann stattfinden, wenn es in der jeweiligen Region erlaubt ist. Grundsätzlich liegt die Verantwortung bei den teilnehmenden Organisationen und Personen.

BMWi | Hilfe für Unternehmen und freiberufliche Selbständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) informiert über konkrete wirtschaftliche Hilfen wie Kurzarbeitergeld, Bürgschaften oder Soforthilfen, die Unternehmen und freiberufliche Selbständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Anspruch nehmen können.

KSK | Aktuelle Hinweise für selbständige Künstler*innen, Publizist*innen und abgabepflichtige Unternehmen

Die Künstlersozialkasse (KSK) möchte dazu beitragen, die Situation für ihre Versicherten und für die abgabepflichtigen Unternehmen abzufedern, soweit dies im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten machbar ist  >>> Maßnahmen für KSK-Versicherte

Für Gründer | Was Unternehmer*innen jetzt wissen müssen