© media:net berlinbrandenburg
30
Sep
30. September 2020
17:00 – 18:00 Uhr
YouTube | 00000 online
Juliane Herzberg

Kontakt

Juliane
Herzberg
Branchenkoordinatorin media:net berlinbrandenburg
+49 30 246285714
+49 30 246285719

Unser Partner media:net berlinbrandenburg e.V. lädt gemeinsam mit dem Cluster IKT Medien und Kreativwirtschaft, der Berliner Sparkasse und der Deutschen Telekom zum 46. Mediengipfel ein.

Der Entertainment-Markt steht mitten im Umbruch. Derzeit werden viele Weichen gestellt, die die Zukunft der Unterhaltungsbranche verändern. Eine deutsche, aber auch eine europäische Vision, verfolgt hierbei das deutsche Medienunternehmen Leonine. Hochklassige Produktionen wie „Haus des Geldes“ oder „Dark“ sind längst nicht mehr nur in ihren Produktionsländern ein Erfolg, sondern auch international begehrt. Europäische Qualität und Produktionsvielfalt kommen an.

Fred Kogel (CEO bei LEONINE) ist Medienpioneer, Entscheider, Macher. Er hat immer große Ziele verfolgt, in all seinen Jahrzehnten im Entertainmentbusiness. Herr Kogel erklärt im Gespräch mit Dominik Wichmann (Co-Founder & CEO der Looping Group sowie freier Autor & Publisher), was ihn ganz persönlich antreibt und wie es um LEONINE´s nationale sowie europäische Ambitionen steht. Es geht um die Zukunft von Entertainment – um einen radikalen Umbruch, der faszinierend und chancenreich zugleich ist.

Corona-bedingt gibt es diesmal keine Gäste. Der 46. Mediengipfel wird daher als Livestream auf YouTube übertragen!

Partner

media:net berlinbrandenburg e.V.

Seit mehr als 15 Jahren zählt das media:net berlinbrandenburg zu einem der größten und erfolgreichsten regionalen Netzwerke der Medien- und Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Das media:net übernimmt eine zentrale Rolle bei der branchen- und länderübergreifenden Vernetzung von rund 450 Mitgliedsunternehmen. Das media:net beteiligt sich gemeinsam mit Institutionen, Verbänden und Meinungsmachern aus Wirtschaft, Forschung und Politik an der Gestaltung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen der Region, greift mit Studien und Umfragen aktuelle Themen und Bedürfnisse auf und bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen und Kommunikationsmaßnahmen.